organisationsaufstellung bild1In einem Unternehmen gibt es vielzählige Unternehmensabläufe und -prozesse. Mithilfe der systemischen Organisationsaufstellung können Unternehmensstrukturen und interne Systeme räumlich dargestellt werden.

Komplexe Zusammenhänge werden symbolisch mit so genannten Aufstellungsfiguren abgebildet. Diese Figuren stehen dann stellvertretend für Personen, Abteilungen, Situationen, Produkte, Dienstleistungen oder Ziele. Durch die bildliche Darstellung der Unternehmensprozesse können Strukturen und Problemfaktoren verdeutlicht und die Lösungsfindung vereinfacht werden.

Der Nutzen für Ihr Unternehmen:

  • Übersichtliche Darstellung der aktuellen Situation
  • Aufzeigen von Lösungsansätzen
  • Kostenersparnis aufgrund schneller zielgerichteter Reaktionen
  • Zufriedene Mitarbeiter, da die Ursache von Konflikten aufgedeckt und behoben werden kann

Ablauf einer Organisationsaufstellung:

  • Besprechung des konkreten Anliegens mit dem Kunden
  • Festlegung der Elemente, die aufgestellt werden sollen (Abteilungen, Personen, Produkte, Ziele…)
  • Aufstellung mit Symboliken (Aufstellungsfiguren, Farbkarten…)
  • Durch Umstellung der Symboliken und durch konkrete Fragen wird Stück für Stück ein Lösungsbild sichtbar
  • Im Gespräch werden dann die einzelnen Schritte geklärt, um die optimale Lösung zu finden

Ziele einer Organisationsaufstellung:

  • Interne Prozesse optimieren
  • Ressourcen oder Widerstände bei Produkteinführungen analysieren
  • Basis für Umstrukturierungen und Firmenübergaben
  • Kundenbeziehungen verbessern
  • Verbesserung des Arbeitsklimas

Nachfolgend ein Beispiel, wie eine Organisationsaufstellung ablaufen kann:

Sie möchten wissen, warum die Zusammenarbeit im Team nicht so richtig funktioniert und haben bisher noch keine Lösung parat. Hierzu werden die Beteiligten sowie die Abteilung und das Unternehmen mit den Figuren aufgestellt. Durch Befragung des Aufstellers ergeben sich Konstellationen, die darauf hindeuten, wo das Problem zu finden ist. Hier wird klar, was aktuell nicht passt und welche Prozesse erfolgen sollten, um die Situation im Unternehmen positiv zu verändern. Lösungsvorschläge werden unterbreitet und diskutiert.

Es gibt natürlich noch viel mehr Situationen, in denen eine Organisationsaufstellung sinnvoll ist. Sie dient vorrangig dazu, Schwächen in Unternehmen aufzudecken oder bei Entscheidungsprozessen mitzuwirken. Dies gelingt in relativ kurzer Zeit, so daß Veränderungen umgehend zielgerichtet erfolgen können.

Systemische Aufstellungen sind hilfreich bei Fragen hinsichtlich der Personalpolitik, beispielsweise um die Teamzusammensetzung zu optimieren oder die Teamentwicklung in die richtige Richtung zu steuern. Oder um zu sehen, ob ein Neubewerber überhaupt in die Unternehmensstruktur passt. Mitarbeiterpotentiale können klarer erkannt und gefördert werden. Denn Mitarbeiter, die mit Ihrer Tätigkeit gefordert und gefördert werden und dabei Spaß an Ihrer Arbeit haben, sorgen für bessere Leistungen und eine Verbesserung des Arbeitsklimas. Dies nutzt letztendlich dem Unternehmen, da zufriedene Mitarbeiter auch gute Resultate bringen.